Im Auf­trag des Säch­sis­chen Staatsmin­is­teri­ums für Wis­senschaft und Kun­st ging es am 05.12.2019 in Dres­den darum, mit welchen Maß­nah­men die Einkom­menssi­t­u­a­tion freiberu­flich­er Kün­st­lerIn­nen in Sach­sen verbessert wer­den kann.

Nach einem Gruß­wort von Staatssekretär Gaul, gaben die Lan­deskul­turver­bände unter dem Stich­wort WAS WIR WISSEN einen Überblick über die Sit­u­a­tion in einzel­nen Sparten:

Die Teil­nehmerIn­nen des Forums holten sich im Ver­anstal­tung­steil WIE ES ANDERE MACHEN Anre­gun­gen von Ini­tia­tiv­en, die bere­its konkrete Maß­nah­men zur Verbesserung der Einkom­menssi­t­u­a­tion umsetzen:

Im Work­shopteil WAS WIR WOLLEN erar­beit­eten die Forum­steil­nehmerIn­nen konkrete Ideen, um die Einkom­menssi­t­u­a­tion für freiberu­fliche Kün­st­lerIn­nen in Sach­sen zu verbessern.

Die Ergeb­nisse der Ver­anstal­tung dienen als Gesprächs­grund­lage für den weit­eren Aus­tausch zwis­chen den Lan­deskul­turver­bän­den und dem Säch­sis­chen Staatsmin­is­teri­um für Wis­senschaft und Kun­st.

Der Koali­tionsver­trag zwis­chen CDU, Grüne und SPD Sach­sen hält für die Leg­is­laturpe­ri­ode 2019–2024 zur fairen Bezahlung von Kul­turschaf­fend­en fest:

“Wir führen einen bre­it­en Dia­log über den Wert von Kul­tur und die faire Bezahlung Kul­turschaf­fend­er. Unser Ziel ist: Dort wo der Freis­taat Sach­sen Kul­tur fördert, wird fair vergütet. Zu diesem Zweck wer­den wir gemein­sam mit den Lan­deskul­turver­bän­den Hon­o­rar­richtlin­ien und Min­dest­stan­dards in der Kul­tur­förderung entwick­eln. Zudem schaf­fen wir Optio­nen zur Präsen­ta­tion und Ver­mark­tung säch­sis­ch­er Kul­tur und Kulturschaffender.”

Staatsmin­is­ter Mar­tin Dulig (SMWA) und Staatssekretär Uwe Gaul (SMWK) informieren am 12.12.2019 um 16.00 Uhr im SMWK über die Vere­in­barun­gen der Koali­tions­frak­tio­nen für die näch­ste Legislaturperiode.