Der Lan­desver­band hat sich mit Part­nern der TU Freiberg, der Hochschule Meißen und der BA Sach­sen im Rah­men der Förderini­tia­tive „Inno­v­a­tive Hochschule“ bewor­ben. Ein unab­hängiges Auswahlgremi­um hat in einem experten­geleit­eten Wet­tbe­werb­sver­fahren für die zweite Förder­runde das Pro­jekt 4transfer unter ins­ge­samt 55 Hochschulen in 16 Einzel- und 13 Ver­bund­vorhaben zur Förderung aus­gewählt.

Das Pro­jekt zielt drauf ab den Trans­fer von Forschungsergeb­nis­sen zu verbessern sowie bürg­er­na­h­es und kreatives Denken in Ver­wal­tungsstruk­turen zu verorten.

Der Pro­jek­t­start ist für den 01.01.2023 angestrebt. Es wer­den für eine Förder­dauer von bis zu fünf Jahren Mit­tel in Höhe von jährlich jew­eils bis zu zwei Mil­lio­nen Euro für Anträge einzel­ner Hochschulen und jew­eils bis zu drei Mil­lio­nen Euro für Anträge von Hochschul­ver­bün­den ver­an­schlagt. 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en Sie unter https://www.innovative-hochschule.de/

Hier geht’s zur Pressemitteilung!