Wo können und wollen wir arbeiten? Ob in brachliegenden Manufakturen, Industriebauten, leerstehenden Ladengeschäften, Gasthöfen oder Gehöften – es gibt zahlreiche Gebäude und Räume in mittleren und kleinen Städten, die sich für die Nutzung durch Kultur- und KreativunternehmerInnen eignen und in denen das Engagement der Kultur- und Kreativwirtschaft als Motor des Strukturwandels wirkt.

Im Projekt Arbeitsräume der Zukunft: Neues Unternehmertum für eine traditionell gewachsene Wirtschaftsregion gibt im Rahmen des Modellvorhabens „Unternehmen Revier“ Impulse für eine Modernisierung des Mitteldeutschen Reviers.

Das Projekt recherchiert leerstehende Gebäude und Räume, die sich für die Nutzung durch Kultur- und Kreativschaffende eignen. Auf einer Webseite entstehen digitale Visitenkarten, über die die Orte an Kultur- und Kreativschaffende vermittelt werden. In 18 Monaten werden so neue Nutzungen in einem innovativen und zukunftsfähigen Bereich angeregt. Neben den Potenzialobjekten werden zusätzlich bereits bestehende Kreativorte der Region vorgestellt. So werden die Räume revitalisiert, neue Kooperations- und Vernetzungsformen ermöglicht und die Region wird als Lebens- und Arbeitsstandort sowie für andere Branchen und Akteure attraktiver.

Arbeitsräume der Zukunft

Kontakt im Landesverband

Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V.
Projekt Arbeitsräume der Zukunft
Projektansprechpartnerin
Lisa Barthels (lisa.barthels@lvkkwsachsen.de / 0151.65429735)

Förderlogos