Was ist drin für die Kul­tur- und Kreativwirtschaft im Koali­tionsver­trag der neuen Ampelkoalition?

Wir haben mal geschaut und kom­pakt zusammengefasst:

➡️ Ansprechpartner:in für Kul­tur- und Kreativwirtschaft in der Bundesregierung
➡️ Verbesserung der sozialen Lage von Künstler:innen
➡️ Auf­nahme von Min­desthonorierun­gen in den Förder­richtlin­ien des Bundes
➡️ sta­tis­tis­che Berichter­stat­tung zur sozialen Lage von Kün­st­lerin­nen und Künstlern
➡️ Erhalt der erhöht­en Zuver­di­en­st­gren­ze in der Künstlersozialkasse
➡️ Nov­el­le der Filmförderung
➡️ Stärkung des Games-Standorts
➡️ Prü­fung der Urhe­ber­recht­snov­el­le auf Praxistauglichkeit
➡️ Ver­ankerung von Kul­tur als Staatsziel
➡️ e‑Sport wird gemeinnützig
➡️ Prü­fung der Förderung unab­hängiger Ver­lage gemein­sam mit den Ländern
➡️ Anerken­nung von Clubs und Live­musik­stät­ten als Kulturorte
➡️ Weit­er­en­twick­lung Musikspielstättenförderung
➡️ Unter­stützung freier Kul­tur­orte wie Galerien
➡️ Fort­führung der Neustarthil­fe im Rah­men der Über­brück­ung­shil­fe III Plus für Solo-Selbständige
➡️ Ent­las­tung Selb­ständi­ger, indem Beiträge zur geset­zlichen Kranken­ver­sicherung ober­halb der Mini­job­gren­ze nur noch strikt einkom­mens­be­zo­gen erhoben werden
➡️ Ein­führung ein­er Pflicht zur Altersvor­sorge mit Wahlfreiheit

Quelle Koali­tionsver­trag: Recherche Net­zw­erk Deutschland