1) DIGITALISIERUNGSGUTSCHEIN SACHSEN KREATIV

In Form eines Dig­i­tal­isierungsgutscheins kön­nen Unternehmen kul­tur- und kreativwirtschaftliche Leis­tun­gen in Anspruch nehmen — Ein solch­es Pro­gramm wird auch der im Koali­tionsver­trag beschriebe­nen Rolle der Kul­tur- und Kreativwirtschaft als Part­ner und Triebfed­er der Dig­i­tal­isierung gerecht.

 

2) SOFORTPROGRAMM AGILE INNOVATION

Staatliche Investi­tio­nen sollen gezielt die Nach­frage nach inno­va­tions­fördern­den Leis­tun­gen ankurbeln, darunter aus den Bere­ichen Prozess­de­sign, Pro­duk­t­de­sign & ‑entwick­lung und Geschäfts­felder­weiterung. Die Kreativwirtschaft wirkt hier als Katalysator, um Unternehmen bei der Entwick­lung neuer Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen sowie der Erschließung neuer Märk­te zu unterstützen. 

 

3) ABWRACKPRÄMIE FÜR WEBSEITEN

Zahlre­iche Unternehmen in Sach­sen haben bis heute keine oder nur sehr ver­al­tete Web­seit­en, die nicht dem aktuellen tech­nis­chen Stand und Nutzerge­wohn­heit­en entsprechen. In der Krise liegt die Chance für einen Dig­i­tal­isierungss­chub. Eine Kam­pagne soll die Abwrack­prämie öffentlichkeitswirk­sam begleit­en, um auch weit­ere Unternehmen für Investi­tio­nen in einen zeit­gemäßen Webauftritt zu ermutigen.

 

4) RE-START VERTRIEB

Eine for­matof­fene Förderung für die überregionale/internationale Mark­ter­schließung ist in und nach der Krise zielführend. Unternehmen der Kul­tur- und Kreativwirtschaft sollen diese nutzen für:

  • einen dig­i­tal­en Aus­land­sauftritt (z.B. Pro­duk­t­de­sign, Modedesign)
  • die Beteili­gung an inter­na­tionalen Fes­ti­vals, die als Book­ing- und Ver­trieb­splat­tfor­men funk­tion­ieren (z.B. Filmwirtschaft, Markt für Darstel­lende Kün­ste, Bildende Kün­ste, Musikwirtschaft).

 

5) KOFINANZIERUNGSFONDS FÜR DIE RETTUNG KULTUR- UND- KREATIVWIRTSCHAFTLICHER INFRASTRUKTUR

Die Kom­munen müssen für die Sicherung der kul­turellen Infra­struk­tur unter­stützt wer­den, damit Auftritts- und Exper­i­men­tier­räume für Kul­tur- und Kreativschaf­fende erhal­ten bleiben und ein kul­tureller Kahlschlag ver­hin­dert wird.

 

6) DIGITALAGENTEN FÜR DIE KULTUR- UND KREATIVWIRTSCHAFT

Neben ein­er Investi­tions­förderung in Tech­nik und Soft­ware, wird ein Peer-Learn­ing Pro­gramm “Dig­i­ta­la­gen­ten” aufge­baut, durch das bei Kul­tur- und Kreativschaf­fend­en schnell und “hands-on” Kom­pe­ten­zen für die Nutzung dig­i­taler Tech­nolo­gien und spez­i­fis­ch­er Soft­warelö­sun­gen aufge­baut wer­den, welche Sie dann weit­ergeben können.

 

7) ZUGANG ZU ALTERNATIVER FINANZIERUNG STÄRKEN

Die Nutzung alter­na­tiv­er Finanzierungsin­stru­mente möglich machen mit der Förderung von reich­weit­en­starken Kam­pag­nen, um die Ini­tia­tive aus der Branche für die Branche zu stärken. Zusät­zlich soll ein Pilotvorhaben “Son­der­fonds Matched-Fund­ing” aus­gewählte, erfol­gre­iche Crowd­fund­ing-Kam­pag­nen von Kul­tur- und Kreativschaf­fend­en mit inter­na­tionaler Strahlkraft um 25% auf­s­tock­en, um die Mark­ter­schließung zu unterstützen. 

 

8) CROSS INNOVATION: WIN-WIN SITUATIONEN FÜR KRISENBETROFFENE BRANCHEN

Drin­gend muss  im Sinne des Koali­tionsver­trags 2019–2024 branchenüber­greifende Koop­er­a­tion gefördert wer­den: in kom­pak­ten, prax­isori­en­tierten und inter­diszi­plinär angelegten For­mat­en, die den teil­nehmenden Unternehmen unmit­tel­baren Nutzen brin­gen. (siehe dazu: Erfahrun­gen aus den Pilotak­tiv­itäten von KREATIVES SACHSEN zu den The­men:  Entwick­lung der ländlichen Räume, Struk­tur­wan­del)

 

9) “Wirderaufbauplan” MUSIKWIRTSCHAFT

Um den Ver­lust von tausenden Arbeit­splätzen und einem prog­nos­tizierten Rück­gang der Brut­tow­ertschöp­fung im dreis­tel­li­gen Mil­lio­nen­bere­ich ent­ge­gen­zuwirken, braucht es einen “Wieder­auf­bau­plan” für die Musik­wirtschaft in Sach­sen der kurz‑, mit­tel- und langfristig wirkt. Gegen­stand dieses Wieder­auf­baupro­gramms soll­ten ins­beson­dere fol­gende Maß­nah­men sein:

  • Ein Kon­junk­tur­paket, beste­hend aus Anreizen und Zuschüssen, um Musikpro­duk­tio­nen und das Liveg­eschäft für Musik­erIn­nen zu fördern
  • Ein Infra­struk­tur­paket zur Förderung der Musik­wirtschaft in Sach­sen, welch­es den Auf­bau ein­er Fördere­in­rich­tung sowie inves­tive Mit­tel für Spiel­stät­ten und Fes­ti­vals bereitstellt
  • Den Auf­bau eines Musik Hub als Kristalli­sa­tionskern für die Säch­sis­che Musik­szene im Rah­men der Struk­turstärkung­spro­gramme im Mit­teldeutschen Revier.

 

10) BILDUNG NEU DENKEN: OPEN EDUCATIONAL RESOURCES (OER) INITIATIVE SACHSEN

Die Erar­beitung von freien und offe­nen Bil­dungs­ma­te­ri­alien (Open Edu­ca­tion­al Resources – OER) für alle Schul­for­men auf der Grund­lage der säch­sis­chen Lehrpläne. 

In das Pro­jekt wer­den gezielt Dien­stleis­ter aus der Kul­tur- und Kreativwirtschaft ein­be­zo­gen, darunter aus den Bere­ichen Text, Medi­en­bil­dung, AR/VR, Kom­mu­nika­tions­de­sign, Illus­tra­tion, Fotografie, Film, Dra­maturgie und Games.